Klima: Ändert sich nichts, ändert sich alles | Katharina Rogenhofer, Lucia Steinwendner, Peter Arp, Marlen Schachinger | 22.4.2022 | 19.30 | Kooperation mit Literaturhaus Salzburg

Unter dem Titel „Ändert sich nichts, ändert sich alles. Warum wir jetzt für unseren Planeten kämpfen müssen“ (Zsolnay, 2021) hat Katharina Rogenhofer, Fridays-For-Future-Aktivistin und Sprecherin des Klima-Volksbegehrens, gemeinsam mit Florian Schlederer das Buch der Stunde geschrieben. Die Biologin diskutiert nach der Buch-Präsentation mit der Literatur- und Sprachwissenschafterin Lucia Steinwender (System Change not Climate Change) und – nach dem kurzfristigen Ausfall von Harald Krassnitzer – zwei engagierten Kulturmenschen: Theaterregisseur Peter Arp & Autorin Marlene Schachinger. Moderation: Tomas Friedmann.

Die Auswirkungen der Klimakrise sind weltweit zu spüren: Gletscher verschwinden, der Meeresspiegel steigt, die Hitze belastet alle – Österreich steht vor Milliardenkosten, Artensterben und Gesundheitsgefahren. Über soziale und kulturelle Auswirkungen wird kaum gesprochen. Können die Pariser Klimaziele mit der ökosozialen Steuerreform erreicht werden? Helfen Demos und Drohszenarien, um die Herausforderungen für die Zukunft zu lösen? Geht es beim „Green New Deal“ auch um eine „Klima“-Änderung politisch-ökonomischer Verhältnisse?

Fr, 22.04.2022, 19.30 Uhr | Eintritt: € 12/10/8 | Kartenvorverkauf

%d Bloggern gefällt das: