online-Fachdialog am 19. Oktober 2022: „Raus aus Öl und Gas“ 19.10. 18.30 Uhr

Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine hat einmal mehr die Abhängigkeit von fossilen Ressourcen verdeutlicht. Die Situation zeigt, wie wichtig die Energiewende samt naturverträglicher Erschließung Erneuerbarer und Ausschöpfung von Effizienzpotenzialen ist. Die Gegenwart zeigt leider auch, dass weder bei der Senkung des Energieverbrauchs noch bei der Steigerung des Anteils Erneuerbarer entscheidende Entwicklungen stattfinden. Die Angst geht um: Vor kalten Räumen, hohen Spritpreisen, der Schließung von Industrieunternehmen, … 

Welche Alternativen gibt es zu russischem Erdöl und Erdgas? Welche Maßnahmen planen die EU und Österreich? Greifen Maßnahmen zum Ausbau erneuerbarer Energien und zum Ausstieg aus Erdgas und Erdöl? Wie können hohe Sanierungsraten erzielt werden und die Energiewende in der energieintensiven Industrie gelingen? Welche Potenziale gibt es im Bereich der Energieeffizienz? Wie steht es um das neue Energieeffizienzgesetz? 

Prominente und kompetente Referent:innen berichten aus ihrer Sicht. Sie stehen Ihnen Rede und Antwort. Nutzen Sie diese einzigartige Gelegenheit, mit Expert:innen ins Gespräch zu kommen, sich aus erster Hand zu informieren und Ihre Fragen, Ideen und Vorschläge einzubringen!
Ort:online (zoom, der Link wird am Tag vor der Veranstaltung ausgesendet)
Anmeldung:unter LINK oder 01/216 41 20 bis zum 14.10.2022
Moderation:DI Rupert Christian, Umwelt Management Austria
Veranstalter:Umwelt Management Austria, Palmgasse 3/2, 1150 Wien
HinweisWir speichern Ihre E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung der Anmeldungsbestätigung sowie von Informationen. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.
https://www.uma.or.at/online-fachdialog-am-19-oktober-2022-raus-aus-oel-und-gas/

Klimaschutz? Gemma! Klimaspaziergang Salzburg 14. Oktober 2022, 14 Uhr

Der Klimawandel ist Realität, das zeigen erneut die jüngsten Daten und Ereignisse – und er schreitet schneller voran als befürchtet. Was können wir dagegen tun? Klimaschutz lässt sich einfacher umsetzen als gedacht und ist oft auch eine Entlastung fürs Geldbörsel, denn aktiver Klimaschutz spart ganz nebenbei teure Energie. Es gibt unzählige Ideen und Möglichkeiten, in Freizeit, Beruf und Alltag klima- und energieschonender zu leben. Beim Klimaspaziergang in Salzburg erfahren die Teilnehmer*innen Wissenswertes zum Klimawandel in der Region und was jede*r selbst dagegen tun kann. 

Referierende: Andrea Thuma (Politologin und Erwachsenenbildnerin)

Termin: Freitag, 14. Oktober 2022, 14 Uhr

Dauer: ca. 2 Stunden

Treffpunkt: Andräkirche (vorm Haupteingang), Mirabellplatz 5, 5020 Salzburg

Sprache: Deutsch mit möglicher Übersetzung auf Englisch

Anmeldung bis 10.10.2022: 0662/84141313, office@aai-salzburg.at

Website: https://aai-salzburg.at/de_news_1130.htm

Bildinfo: Dominic Wunderlich auf Pixabay

Leopold Kohr Summerschool „Postfossile Mobilität“ mit dem Postwachtumsökonomen Niko Paech u.a. – 15. 9., 17:00 – 20:00

Neben dem Ziel, die ökologische Überlebensfähigkeit der menschlichen 
Zivilisation wieder zu erlangen, drängt sich infolge schwerer Gegenwartskrisen die Logik der Resilienz auf die gesellschaftspolitische Agenda. Versorgungsengpässe, Knappheiten und steigende Preise sind die Konsequenz einer Wirtschaftsweise der großen Einheiten und größeren Distanzen. So lassen sich zwar die betriebswirtschaftlichen Kosten senken und individuelle Reiseaktivitäten maximieren — aber nur solange keine Krise die globale Maschinerie ins Straucheln bringt. Der Spatz in der Hand oder die Taube auf dem Dach, lautet somit die Frage. Leopold Kohr hat mit seiner Logik der kleinen und regionalen Wirtschaftseinheiten den Grundstein für jenes Überlebensprogramm gelegt, dass jetzt dringend gebraucht wird.

Aber welche Rolle spielt dabei die Mobilität, und zwar nicht nur die globalen Güterflüsse, sondern auch das individuelle Reiseverhalten betreffend? Wie lasst sich der Verkehr dergestalt einhegen, dass er nicht nur weniger Treibhausgase entstehen lasst, sondern mit einem kürzeren Aktionsradius harmoniert, der das Nahegelegene zum Genügenden werden lasst? Wenn sich der Radius des Verkehrs reduzieren lasst, eröffnen sich Transportmöglichkeiten, die deshalb nachhaltig und resilient sind, weil sie sich dem Größenwahn der aktuellen Verkehrspolitik entziehen. Sie reichen von Lastenfahrrädern, die bereits einen Boom verzeichnen, bis zur Wiederentdeckung des Pferdes, das sich maßvoll und schonend in der Landwirtschaft einsetzen lasst. Von besonderer Bedeutung bleiben dabei der Tourismus und die Rolle von Großveranstaltungen, denn beides ist zum Schrittmacher einer kolossalen ökologischen Belastung geworden.

Vielleicht lautet die Antwort auch hier: Small is beautiful! Daran anknüpfend sollen im Rahmen der Leopold Kohr-Summerschool  2022  anhand zukunftsweisender Konzepte und inspirierender Praxisbeispiele vertieft werden.

Ort: Stieglbrauerei Salzburg, Bräuhausstraße 9
Bitte Anmelden: office@tauriska.at oder Tel.: +43 (0)664 5205203

Mehr: www.tauriska.at/event/leopold-kohr-summerschool-postfossile-mobilitaet/

SOL – Menschen für Solidarität, Ökologie, Lebensstil – Fernkurs: Ich habe genug

Der Verein SOL bietet laufend einen Fernkurs in 12 Lektionen zum Thema Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit an. Unter anderem geht es um die Klimakrise, Artensterben, globale Ungerechtigkeiten wie Hunger und Armut in der Welt. Gleichzeitig soll der Kurs die Möglichkeit bieten, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und sich auszutauschen. Im Herbst 2022 startet eine weiterer Fernkurs, die Dauer des Kurses beträgt zwölf Monate.

Details

Zukunftsspielräume mit Bildung gestalten – Online-BNE-Sommerakademie 30.8.

Im Forum Umweltbildung veranstalten wir am 30. August die Online-BNE-Sommerakademie „Zukunfts-Spielräume mit Bildung gestalten“.

Das Spiel ist ein wertvolles pädagogisches Instrument, das Menschen jedes Alters ermöglicht, sich aktiv und intensiv mit sich selbst und der eigenen Umwelt auseinanderzusetzen. Spielerische Zugänge öffnen außerdem neue Erfahrungsräume, die forschendes Lernen zulassen und wichtige Zukunftskompetenzen wie Kreativität, Kommunikation und Kollaboration stärken. Einen Tag lang bietet die Online-BNE-Sommerakademie ein vielfältiges Programm, das zum spielerischen Erkunden der Zukunft einlädt. Die Teilnehmer:innen erwarten Impulse und praxisorientierte Workshops im Bereich Spielpädagogik, Design Thinking, Naturerfahrung und Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Wir bitten euch um Unterstützung bei der Bekanntmachung dieser Veranstaltung innerhalb eures Netzwerkes und freuen uns darüber hinaus, wenn ihr auch selbst an dem Event teilnehmen möchtet!

<< Anmeldung zum Event >>

Herbstschule der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen zum Thema Klima für junge Menschen | 22.-24.9.2022

PLATTFORM ZIVILGESELLSCHAFT SALZBURG

Die Herbstschule der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen bringt junge Menschen aus diversen Bereichen zusammen, um klimatische Herausforderungen und Perspektiven gemeinsam und mit Expert:innen zu diskutieren.

Dabei stellt die Energiewende eine der großen Herausforderungen dar: Wie kann die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen beendet werden? Möglichkeiten und Grenzen technischer Lösungen werden dabei ebenso diskutiert wie gesellschaftspolitische Hürden. Dass diese Debatte nicht nur zwischen Interessensvertretungen und Politik geführt wird, zeigt der unermüdliche Einsatz von Klimaaktivist:innen. Methoden zum persönlichen Umgang mit Rückschlägen im Aktivismus finden daher ebenso Platz wie Bedingungen des Wandels aus Sicht der Transformationsforschung.

Programm & Infos zum Download:JBZ-Herbstschule 2022

Datum:22.09. – 24.09.2022

Ort:Bundesinstitut für Erwachsenenbildung, Bürglstein 1, 5360 St.Wolfgang

Kosten:90,00 €

Rückfragen & Anmeldungen an: carmen.bayer@jungk-bibliothek.org

PROGRAMM

Tag 1 : Donnerstag, 22.09.

  • 14:00:Begrüßung und Einführung ins Thema, JBZ
  • 14:45 – 15:45:Möglichkeiten und Grenzen technischer Lösungen.Mit:Achim Eberspächer, Berater europäische Energieforschungsprogramme, Den Haag

Ursprünglichen Post anzeigen 99 weitere Wörter

KlimaWeitblick Thalgau feiert das Klimafest, 10.07.2022! 

Das Agenda-21-Projekt KlimaWeitblick hat zu den Themen Konsum, Ernährung, Mobilität und Wohnen eine Klima-Challenge gestartet. Als Abschluss lädt die Gruppe zum großen Klimafest am 10.07.2022, um 11.00 Uhr am Marktplatz Thalgau. Neben der Prämierung der Klima-Challenge-Gewinner durch LH Stv. Dr. Schellhorn, gibt es auch viele Infos zu Klimawandel, regionale-kulinarische Schmankerl UND Musik von GRENZWERTIG! Im Rahmen dessen wird auch der Wettbewerb Don Camillo & Peppone feierlich abgeschlossen (Klima-Wettbewerb Pfarre-Gemeinde).

KlimaWeitblick Thalgau feiert das Klimafest, 10.07.2022! 

Talk for Future: Die Zukunft der Arbeit in einer nachhaltigen Welt | 23.6. 16.00 ONLINE

Donnerstag, 23. Juni 2022, 16 Uhr
Online über Zoom: https://jku.zoom.us/j/99132111924

Nachhaltiger Konsum bedeutet nicht nur, nachhaltige Produkte zu konsumieren, sondern auch: weniger zu konsumieren. Doch wie wirkt sich das auf die Arbeitsituation und die Arbeitsplätze der Menschen aus, die das produzieren, was wir konsumieren, und die es im Handel verteilen? Welche Perspektiven bietet ihnen die Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsbewegung? Wie kann nachhaltige Arbeit aussehen? Und wie eine Wirtschaft, die nicht immer mehr, besser, schneller produziert, sondern einfach „genug“?

Darüber diskutieren:

Prof. Dr. Klaus Dörre, Universität Jena, Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie
Dr. Halliki Kreinin, Universität Münster, ökologische Ökonomie, nachhaltige Arbeit
Dr. David Mum, Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA-djp), Leiter der Grundlagenabteilung

Moderation: Martin Auer, Scientists for Future

Mehr Info:
https://talk.scientists4future.org/mc-events/die-zukunft-der-arbeit-in-einer-nachhaltigen-welt/?mc_id=271