VCÖ-Mobilitätspreis Salzburg 2022 gestartet: Vorbildliche Projekte und Konzepte für klimaverträgliche Mobilität gesucht

VCÖ, Verkehrslandesrat Stefan Schnöll und die ÖBB haben den Startschuss zum diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis Salzburg gegeben. Gesucht sind Projekte oder Konzepte für eine ökologisch verträgliche Mobilität oder einen nachhaltigeren Gütertransport. 

Der VCÖ-Mobilitätspreis steht heuer unter dem Motto „Verkehrswende umsetzen“. Klimaverträgliche Mobilität ist kostengünstiger, platzsparender und sozialer. Unser Land wird unabhängig von teuren Erdöl-Importen.

Wer womit am VCÖ-Mobilitätspreis teilnehmen kann

Teilnehmen können Unternehmen, Start-Ups, Gemeinden, Städte und Tourismusregionen, Schulen und Universitäten, Forschungseinrichtungen, Vereine, Studierende, Initiativen und Privatpersonen. Eingereicht werden können umgesetzte Projekte ebenso wie Konzepte, Pilotprojekte und Forschungsarbeiten, um die Verkehrswende voranzubringen.

Einreichschluss: 1. Juni 2022

Einfach Einreichformular hier online ausfüllen

Alle eingereichten Projekte werden von einer Fachjury bewertet und somit in Fachkreisen bekannt. Die am besten bewerteten Projekte Salzburgs werden im Herbst von VCÖ, Verkehrslandesrat Stefan Schnöll und ÖBB prämiert. Zudem hat Ihr Projekt auch die Chance, beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler ausgezeichnet zu werden. 

Vollständige Einreichungen werden, wenn gewünscht, in der VCÖ-Online-Datenbank für vorbildliche Mobilitätsprojekte präsentiert und dadurch einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Übrigens wenn Sie bis 30. April Ihr Projekt einreichen, erhalten Sie auf Wunsch das VCÖ-Medienpaket 2022, mit dem Sie bis Jahresende VCÖ-Publikationen, Factsheets und VCÖ-Magazin kostenlos per Post zugesendet bekommen. Wenn Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, einfach nach Einreichen Ihres Projekts eine Email mit Nennung des eingereichten Projekts und Ihrer Anschrift an uns senden.

Buchpräsentation & Gespräch: Die Zukunft der Alpen: Können wir den Klimawandel stoppen? 5.4. 20.00 Stadtbibliothek Salzburg

„Das Klima hat sich schon immer gewandelt“, so lautet das Lieblingsargument vieler Klimawandelleugner. Eiszeiten und Warmzeiten wechseln einander ab – das war so vor 20.000 wie auch vor 5.000 Jahren. Der Unterschied zum heutigen Klimawandel? Er ist menschengemacht. Andreas Jäger schlägt Alarm: „Wir sind unzweifelhaft die Piloten im Klimaflug und sollten endlich anfangen, aus dem Cockpit zu schauen und gegenzusteuern!

Zentraler Schauplatz des aktuellen Buches von Andreas Jäger sind die Alpen: Die alpine Vegetation wandert bergwärts, Gletscher ziehen sich zurück, Permafrost taut in immer höheren Lagen. Der Meteorologe und Geophysiker versammelt nicht nur fundierte Antworten und Fakten rund um Geschichte und Trend des alpinen Klimas, sondern macht auch die Dringlichkeit deutlich, mit der wir jetzt auf die Klimakrise reagieren müssen. Er gibt Anregungen, wie wir mit einem für die Natur geschärften Bewusstsein die Erderwärmung bremsen können – und die gute Botschaft dabei lautet: Noch ist es nicht zu spät!

Andreas Jäger ist seit 1994 in Radio und Fernsehen tätig und moderiert Wettersendungen und Dokumentationen. Als Wissenschaftsjournalist setzt er sich seit mehr als zwanzig Jahren mit dem Klimawandel auseinander und hält Vorträge zum Thema. Das aktuelle Buch „Die Alpen im Fieber“ ist 2021 im Bergwelten Buchverlag erschienen.

Eintritt freiACHTUNG: BEGRENZTE TEILNEHMER:INNENZAHL, Anmeldung erforderlich, telefonisch unter 0662 8072 2450, per E-Mail an: stadtbibliothek@stadt-salzburg.at oder in der Stadt:Bibliothek an der Theke.

Eine Rezension des Buches durch die Robert-Jungk-Bibliothek findet ihr hier.

„Warum machen wir´s nicht einfach“ | Umweltpsychologin Isabelle Uhl-Hädicke über die Psychologie der Klimakrise | 19.4. 19.30 online beim Salzburger Bildungswerk

Die Salzburger Umweltpsychologin Isabelle Uhl-Hädicke, Autorin des Buches „Warum machen wir es nicht einfach?“  referiert auf Einladung von Gemeindeentwicklung/Salzburger Bildungswerk am 19. April 2022, 19.30, über die Psychologie der Klimakrise. Link zur Online-Veranstaltung: Warum machen wir’s nicht einfach?

Tolle Projekte zu Bildung für nachhaltige Entwicklung gesucht | Ausschreibung des Forum Umweltbildung

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Klimaschutz sucht das Forum Umweltbildung im Rahmen des UNESCO-Programms „Aktionsrahmen Bildung 2030“ nach nachhaltigen Bildungsprojekten, die Kooperationen schaffen, Akteur:innen mobilisieren und Transformationen anstoßen.
Ob nachhaltiges Generationenprojekt, Jugendklimakonferenz oder Green Campus – Bildungsakteur:innen, die Projekte rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und die 17 Nachhaltigkeitsziele umsetzen, können diese ab sofort bei der BNE-Auszeichnung 2022 einreichen. Zu gewinnen gibt es neben Sachpreisen auch 500 Euro.

Es werden Projekte berücksichtigt, die im Jahr 2022 starten, bereits laufen oder kürzlich abgeschlossen wurden. Die Einreichfrist endet am 1. Mai 2022. Mehr gibt es hier.


Start der Agenda 21 Projektschmiede 2022

PLATTFORM ZIVILGESELLSCHAFT SALZBURG

Du hast eine Projekt-Idee für dich, deine Gemeinde, deine Region? Du möchtest die Zukunft aktiv und nachthaltig mitgestalten? Dann ist die Agenda 21 Projektschmiede genau das Richtige für dich!

Das neue, kompakte Lehrgangsformat startet im März 2022

Die Agenda 21-Projektschmiede richtet sich an alle Salzburgerinnen und Salzburger, die eine nachhaltige Idee Realität werden lassen wollen. Inzwei kompakten Modulen und einem Präsentationsabendwerdenengagierte Menschenvonrenommierte Referentinnen und Referentenbegleitet und unterstützt um ihre Projektidee zu verwirklichen.

Lehrgangsstart:4. März 2022,Anmeldung bis 7. Februar 2022. DieTeilnahme von 2-3 Personen einer Projektidee/Projektgruppe ist ideal. Infos und Detail findet ihraufLand Salzburg – Agenda 21 – Projektschmiede. Meldet euch mit Fragen gerne beieva.kellner@salzburg.gv.at0676-5419931

First come, first serve – seid auch Ihr mit Eurer Idee dabei!

Ursprünglichen Post anzeigen

Neuer Podcast von klima:aktiv: Der Klimadialog

Lösungen und Hintergründe der Klimakrise werden endlich verständlicher. Es gibt mutige Wege in die Zukunft: Wie wird deine Gemeinde klimafreundlich? Wie schaffen Großbetriebe den Klimaschutz? Oder wie inspirierst du andere, klimafreundlicher zu leben? Diese Themen und mehr machen Dich im neuen Podcast „Klimadialog“ zum Klimaschutz-Profi. Diskussionen zwischen Theorie und Praxis zeigen, wie wir gemeinsam die Krise bewältigen können und auch, was wir alle dazu beitragen können.

Neue Angebote von Südwind Salzburg auf unserer Homepage

Ausstellungen für Gemeinden und andere Orte (Schulen etc):

Mit den Südwind-Wanderausstellungen werden Themen wie Ernährung, globale Konsumgüter oder Nachhaltigkeit zum visuellen Erlebnis. Eine Übersicht über alle derzeit verfügbaren Ausstellungen finden Sie hier.

Video on demand von Südwind und Baobab

Ab sofort können Bibliotheksnutzer*innen mehr als 60 BAOBAB-Filme streamen! Dazu gehören beispielsweise die Dokumentarfilme „Youth Unstoppable. Der Aufstieg der globalen Jugend-Klimabewegung“, weitere Klima-Filme sowie auch Filme zu anderen entwicklungspolitischen Themen. Alle Informationen dazu sowie eine Liste aller aktuell elektronisch verfügbaren Filme sind hier verfügbar.

Klima-Poster-Challenge

Die Poster setzen Impulse, wie du dich für den Klimaschutz einsetzen kannst: 12 Challenges stehen zur Wahl. Das Material (drei Plakate A1), eignet sich für Einzelpersonen und Gruppen, wurde aber ursprünglich für Schüler*innen geplant. mehr

Klima-Kurzfilm aus der Kampagne #Climate of Change

Die Klimakrise ist nicht nur für unseren Planeten eine massive Bedrohung, sie ist auch eine soziale Krise. Im Zuge der europaweiten Intitiative #ClimateOfChange fordert Südwind einen politischen Wandel im Sinne der Klimagerechtigkeit.