Green WG Challenge | Ein Projekt von Plus Green Campus der Universität Salzburg | Bewerbung bis 16. März

Die Green WG Challenge ist ein Projekt ein Projekt von Plus Green Campus der Universität Salzburg mit dem Ziel, Studierende rund um das Thema nachhaltiger Wohnen & Leben zu informieren und zum selbst aktiv werden zu motivieren. Durchgeführt wird es im Rahmen der Partnerschaft der Universität mit dem Land Salzburg SALZBURG 2050

Wer mitmacht, lernt gemeinsam als WG mehr über Nachhaltigkeit, sammelt neue Erfahrungen und Ideen für eine umweltfreundliche Zukunft und kann dabei auch noch tolle Preise gewinnen. Und nicht vergessen: Die Green WG Challenge ist für alle Studierenden-WGs offen: egal wie umweltfreundlich oder wenig umweltfreundlich euer Lebensstil bisher war.

Teilnahme:

Mitmachen können alle Studierenden WGs aus Salzburg und Umgebung!
Bewerbungsende: 16. März 2022
Kontakt: WG-Challenge@sbg.ac.at

Tolle Projekte zu Bildung für nachhaltige Entwicklung gesucht | Ausschreibung des Forum Umweltbildung

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Klimaschutz sucht das Forum Umweltbildung im Rahmen des UNESCO-Programms „Aktionsrahmen Bildung 2030“ nach nachhaltigen Bildungsprojekten, die Kooperationen schaffen, Akteur:innen mobilisieren und Transformationen anstoßen.
Ob nachhaltiges Generationenprojekt, Jugendklimakonferenz oder Green Campus – Bildungsakteur:innen, die Projekte rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und die 17 Nachhaltigkeitsziele umsetzen, können diese ab sofort bei der BNE-Auszeichnung 2022 einreichen. Zu gewinnen gibt es neben Sachpreisen auch 500 Euro.

Es werden Projekte berücksichtigt, die im Jahr 2022 starten, bereits laufen oder kürzlich abgeschlossen wurden. Die Einreichfrist endet am 1. Mai 2022. Mehr gibt es hier.


Drei spannende Stellen beim Salzburger Institut für Raumordnung ausgeschrieben

Das Salzburger Institut für Raumordnung – SIR hat drei interessante Stellen zu den Bereichen „Nachhaltige Gemeindeentwicklung mit Bürger*innenbeteiligung“, „Energie und Klimaschutz in Gemeinden und Regionen“ sowie „Energie und Klimaschutz in Städten“ ausgeschrieben.
Eine Bewerbung inkl. Motivationsschreiben ist jeweils jeweils bis 11. Februar 2022 möglich.

Hier findet ihr mehr

Südwind-Geburtslotto und Petition für Klimagerechtigkeit

Im Zuge der europaweiten Initiative Climate Of Change fordert Südwind gemeinsam mit 15 Organisationen eine politische Trendwende hin zu einer Politik im Sinne der Klimagerechtigkeit.  Mit der Insta-Aktion Klima-Geburtslotto soll auf Europas Verantwortung auf spielerische Art aufmerksam machen, die unterschiedlichen Ausgangslagen beleuchten und dazu motivieren, selbst aktiv zu werden für Klimagerechtigkeit.

Jetzt mitmachen bei der Südwind Instagram-Aktion und ein Zeichen setzen für echte Klimagerechtigkeit!

„Von der Entdeckung des Feuers bis zur modernen Pelletsheizung“ | Interkative Ausstellung WOW – World of Windhager in Seekirchen

Von der Entdeckung des Feuers bis zur modernen Pelletsheizung informiert die neue Schauwelt der Firma Windhager in Seekirchen. Man taucht ein in die Geschichte des Unternehmens von den ersten Backöfen bis zur hypermodernen, abgasfreien Pelletsheizung. Doch nicht nur die Geschichte des Heizens und der sich verändernden Technologien wird gezeigt, sondern insbesondere auch die Notwendigkeit und Chance, die fossilen Energieträger hinter uns zu lassen und den klimaneutralen Rohstoff Holz zu verwenden. Die interaktive Ausstellung mit vielen spielerischen Elementen ist von Mittwoch bis Freitag von 10-17 Uhr geöffnet. Empfangen werden auch Schulklassen. Die angeschlossene Eventlocation in attraktiver Holzarchitektur wird auch für Veranstaltungen und Feiern vermietet. mehr

Workshop-Angebot „Klimakommunikation – Richtig erzählen und Falschaussagen widerlegen“.

Die Jugend-Umwelt-Plattform JUMP organisiert im Auftrag des Klima- und Energiefonds das Projekt „Klimakommunikation on tour“ und ist dabei auf der Suche nach geeigneten Kooperationspartner:innen. Die Rolle als Kooperationspartner:in wäre  die Unterstützung bei der Bewerbung oder die gemeinsame Durchführung des interaktiven Workshop-Formats „Klimakommunikation – Richtig erzählen und Falschaussagen widerlegen“.

Den Teilnehmer:innen wird in diesem Workshop angeboten sich mit aktuellen gesellschaftlichen Themen, wie dem Klimawandel und der Medienberichterstattung zu beschäftigen. In praxisnahen und kreativen Übungen werden gemeinsam Möglichkeiten erarbeitet, wie man wirksam über den Klimawandel erzählt und Falschaussagen widerlegen kann.

Mehr Infos gibt es bei Simon Büchler.